Selbstzahler - gesetzlich versicherte Patienten

Wir sind eine Privatpraxis

Die Rechnungserstellung erfolgt nach der aktuell gültigen amtlichen Gebührenordnung (GOÄ).

Alle Privatversicherten (auch beihilfeberechtigte Beamte/Postbeamten B/KVB) bekommen ihre Rechnung in dem gewohnten Umfang erstattet.

Ausnahme sind die sogenannten BASISTARIF-Privatversicherten. Diese MÜSSEN zu einem Kassenarzt, ansonsten haben sie keinen Erstattungsanspruch.
Das gilt auch für die Freie Heilfürsorge.

Das betrifft nicht STANDARDTARIF-Privatversicherte - hier gibt es KEINE Probleme.

Gesetzlich versicherte Patienten dürfen wir leider nicht auf "Chipkarte" behandeln, denn wir haben keinen Vertrag mit den gesetzlichen Krankenkassen. Das bedeutet:

- Untersuchung
- Laborwerte
- Rezepte
- Überweisungen etc.

sind nicht kassenkonform möglich und die dadurch entstehenden (privat zu tragenden) Kosten können u.U. bis zu 400 Euro betragen (ohne Medikamentenkosten). Die gesetzlichen Krankenkassen weigern sich in der Regel, selbst anteilig, Kosten zu übernehmen. Ein Rechtsanspruch besteht ebenfalls nicht.

Deswegen sollten GKV-Patienten nur in ganz besonderen Fällen unsere Dienste in Anspruch nehmen und sich der Kosten bewusst sein. Sinnvoll ist dann immer, vorab direkt in der Praxis anzurufen.

Es tut uns leid, aber das ist die aktuelle gesetzliche Regelung, nicht unsere persönliche Entscheidung .....

Ausnahmeregelung Vasektomie

Die Kosten liegen bei 500 Euro in örtlicher Betäubung (Vorgespräch, Voruntersuchung, Aufklärung, Ultraschalluntersuchung der Hoden, OP, pathologische Untersuchung des entfernten Samenleiterteiles und aller Folgekosten).

Es besteht weder bei gesetzlich noch bei privat Versicherten ein Erstattungsanspruch und deswegen ist es in diesem Falle unwichtig, wie Sie versichert sind.