Proktologie

Die Lehre von den Enddarmerkrankungen

Die Hemmschwelle einen Arzt bei Beschwerden im Analbereich aufzusuchen ist hoch. Enddarmerkrankungen sind in unserer Gesellschaft schambehaftet, dabei könnten die meisten Probleme am After schnell und diskret behoben werden.

Einige proktologische Erkrankungen

  • Analabszesse – Eiteransammlung in Afternähe
  • Analekzem – oft Kontaktallergie
  • Analfistel – Eiter gefüllter Fistelgang in den Darm und/oder zur Haut
  • Analkarzinom – bösartige Tumoren des Analkanals
  • Analthrombose – schmerzhaftet Blutgerinnsel in den Venen des Afters
  • Condylomata acuminata – auch Feigwarzen genannt. Durch den HPV-Virus verursacht können diese im ungünstigen Fall unbehandelt Krebserkrankungen auslösen
  • Hämorrhoidalleiden – vergrößerte, tiefer getretene Blutgefäße, die Beschwerden verursachen können
  • Marisken – Hautlappen am After, die stören und die Hygiene beeinträchtigen
  • Pruritus ani, – Juckreiz am After; vielfältige Ursachen
  • Stuhlinkontinenz – Probleme, den Stuhlgang zu halten, Stuhlschmieren